Ehrungen im ODF Hessen

In der Komtureiversammlung des ODF Hessen am 09.11.12018 wurden folgende Mitglieder für ihre 10-50 jährige Mitgliedschaft im Orden Deutscher Falkoniere geehrt:

 

10 Jahre, Christina Neumann

Tina ist es unter vielem anderem maßgeblich zu verdanken, das es seit 2017 jährlich eine staatliche Falknerprüfung in Hessen gibt. In 8 jähriger! Vorarbeit mit dem zuständigen Ministerium in Wiesbaden und der Oberen Jagdbehörde in Kassel hat Sie die zeit- und arbeitsintensiven Schritte koordiniert, die dies letztlich ermöglichten. Heute ist Sie Prüfer im Prüfungsausschuss für die Falknerprüfung in Hessen, jagdlich fliegt Sie einen Harris-Hawk auf Kanin.

 

 

 

15 Jahre, Sascha Passinger

Sascha war 4 Jahre lang der 2.Vorsitzende im ODF Hessen und hat jahrelang auf der Jagdmesse in Alsfeld unseren ODF Messestand als Hauptverantwortlicher aufgebaut und betreut. Zeitbedingt musste er beides leider aufgeben, da er beruflich als Leiter- und KFZ-Meister einer Auto-Werkstatt sehr viel um die Ohren hat. Wenn es seine knappe Zeit erlaubt, beizt er mit seinem Habicht.

 

 

 

35 Jahre, Thomas Schneider

Laut Angaben von Thomas und durch bestätigte Aussagen von älteren Mitgliedern ist er eigentlich schon 41 Jahre Mitglied im ODF, da er schon im Alter von 14 Jahren eingetreten ist. Irgendwie sind aber in den 80er Jahren durch heute nicht mehr nachvollziehbare Umstände einige Mitgliedsjahre verschwunden. Thomas hat wie damals üblich hauptsächlich Habichte auf Feder- und Haarwild geflogen. Schon mit 16 Jahren hat er für den schon verstorbenen Ernst Lüdger alle möglichen Falkenarten betreut und ausgebildet sowie Falknereigerätschaften hergestellt.

 

 

Durch seine Ausbildung zum Werkzeugmacher und Konstrukteur, hat er seine berufliche Erfahrung genutzt und hat auch für seine Falknerkollegen Falkenblöcke, Hauben, Bells usw. in geschickter Handarbeit hergestellt. Im ODF Landesverband Hessen erfreuen sich gerade seine Bells großer Beliebtheit durch ihre Qualität und Klang. Seit über 20 Jahren hat er sein Herz für die Wanderfalken entdeckt. Die jüngste seiner beiden Töchter, die heute 15 Jahre junge Janin-Kristin begleitet ihn dabei schon seit über 10 Jahren! Janin-Kristin ist gerade in der Ausbildung zu ihrem Jagdschein um danach endlich ihre Falknerprüfung zu absolvieren.

 

Das Duo Vater und Tochter Schneider ist natürlich in Falknerkreisen  bekannt wie der sprichwörtliche „bunte Hund“. Aber nicht nur weil Sie immer zu zweit auftreten, (ich kann mich nicht erinnern, das ich in den letzten Jahren Thomas mal ohne Janin gesehen habe) sondern wegen ihrer intensiven Art mit Wanderfalken auf Rabenkrähen zu beizen. Thomas/Janin sind in der Jagdsaison fast jeden 2ten Tag erfolgreich am beizen. Logisch das ihre Jagdstrecke auf Krähen in die Hunderte geht. Sie bejagen über 70! zusammen hängende Reviere im Umkreis von 50 km                                                                                          

                                                                                                    

Was Wanderfalken und ihre Ausbildung betrifft, hat Thomas ALLES ausprobiert was es gibt und vieles hat er verbessert und optimiert. Nicht nur meiner persönlichen Meinung nach gehört Thomas aufgrund seines Wissens- und Erfahrungsschatzes sowie deren praktischer Umsetzung mit zu den besten Krähenfalknern mit Wanderfalke in Deutschland. Folgerichtig ist er natürlich auch einer der Ausbilder im Falknerkurs in Hessen. Zu Thomas und seiner Jagdleidenschaft mit Falken gäbe es noch vieles zu berichten, würde aber den Rahmen hier deutlich sprengen.

 

 

 

 

 40 Jahre, Manfred Czech

Manfred ist heute 77 Jahre, lange Jahre hat er im ODF Hessen einige Vorstandsämter ausgeübt und ist bekannt für seine klaren Worte. Neben der Jagd mit der Waffe beizte er hauptsächlich mit Habicht und seinen Hunden (Münsterländer) auf alle möglichen Wildarten. Wenn er auf unseren Komtureitreffen von früheren Begebenheiten oder den Beizjagden damals in Hessen erzählt und was es da für Möglichkeiten auf Grund des Wildvorkommens gab, kann man nur staunend zuhören. Es wurden teilweise von einzelnen Falknern Tagesstrecken auf Kanin erzielt, die man heute noch nicht einmal mehr auf einer Bundestagung als Gesamtstrecke erreicht.

 

  

 

50 Jahre, Dieter Schiele

Mit 17 Jahren trat Dieter in den ODF ein, die Falknerei ist neben der Malerei bis heute eine seiner großen Leidenschaften geblieben. Im ODF Hessen hatte Dieter mehrere Vorstandsämter ausgefüllt und ist nicht nur bei uns durch seine stets freundliche und zuvor kommende Art sehr beliebt. Schon als Kind zeichnete er sehr gerne die Tiere aus dem heimischen Wald. Zunächst Schriftgießer, Bauzeichner und Bautechniker beschloss er mit 27 Jahren, sich ganz der Malerei zu widmen. Seine Hauptmotive sind Jagd, Falknerei,Tiere und Pferde, die Bilder kann man auch auf etlichen Jagdmessen bewundern. Dieter ist nicht nur in der Falknerszene sondern darüber hinaus auch in Jägerkreisen im In – und Ausland sehr bekannt. 1998 wurde Dieter Schiele (www.dieterschiele.com) mit dem Kulturpreis des Deutschen Jagdschutzverbandes ausgezeichnet. Schon Ende der siebziger Jahre malte er im Auftrag von Mitgliedern führender Familien aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Emiraten. Im europäischen Raum wurden schnell adlige Familien und Fürstenhäuser seine interessierten Kunden. Ausstellungen mit großen Besucherzahlen fanden unter anderem statt in Frankfurt, Dortmund, Essen, Hannover und München. Im Ausland in Paris, Brüssel, Genf, Stockholm, Abu Dhabi und Riad.

 

 

Seine großartige Erfahrung gibt Dieter  in Zeichnen – und Malseminaren weiter. Um Zeit für die Beizjagd einzusparen, ist es nicht verwunderlich das in seinen Seminaren neben der Mal-Staffel  auf einem Reck dann sein Wanderfalke steht. Seine Schüler sind das gewohnt und für Dieter ist es das normalste auf der Welt. So bleibt ihm zwischen den einzelnen Kursstunden genau getaktet die Zeit, schnell noch mal mit seinem Wanderfalken auf Rabenkrähen zu jagen.                                                                                                             

Auch die Mitglieder des ODF profitieren von den Zeichnungen und Bildern die Dieter uns liebenswürdigerweise oftmals zu den verschiedensten Anlässen anfertigt. Im Falknerprüfungsausschuss in Hessen ist Dieter als Prüfer benannt.

 

 

Der Landesverband Hessen bedankt sich bei allen Jubiliaren ganz herzlich für ihre jahrelange treue Mitgliedschaft in unserem Orden.

 

Wir haben im Laufe der Jahrzehnte gemeinsam viele Beizjagden mit unseren Jagdvögeln und tolle Aktionen veranstaltet, einiges durchgemacht, trauriges und schönes erlebt, „alte“ Zeiten hoch leben lassen und so manche Anekdote hat unser Leben mit und durch euch durch eure jahrelange Treue zum Verband bereichert.

 

Dafür ein ganz herzliches Falknersdank,

Berthold Geis

Kommentieren ist momentan nicht möglich.